Regionalentwicklung
in Vorarlberg

LEADER war eine seit 1991 bestehende Gemeinschaftsinitiative der Europäischen Union.
Gefördert wurden innovative Strategien zur Entwicklung ländlicher Regionen.

leader-vlbg.at

LEADER VLBG
Gemeinschaftsinitiative der Europäischen Union

Hier auf leader-vlbg.at möchten wir über das LEADER+ informieren, was es war, welche Ziele mit der Initiative verfolgt und welche Schlüsselprojekte umgesetzt wurden. Zu Archivzwecken auch einige Berichte inkl. aktueller Informationen.

Regionalentwicklung in Vorarlberg VLBG

Was ist LEADER? Warum in Vorarlberg (VLBG)?

VLBG RegionalentwicklungLEADER = "Liaison entre Actions de Développement de l’Economie Rural", wörtlich übersetz: "Verbindungen zwischen Maßnahmen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft" und frei übersetzt: "Branchenübergreifende Initiativen zur Entwicklung der ländlichen Gebiete". LEADER war eine seit 1991 bestehende Gemeinschaftsinitiative der Europäischen Union. Gefördert wurden innovative Strategien zur Entwicklung ausgesuchter ländlicher Regionen.

Im Rahmen des Reformpaketes Agenda 2000 wurden die Rahmenbedingungen für die Strukturfondsperiode 2000-2006 neu definiert. Mit der Verordnung (EG) Nr. 1260/1999 wurden die vier Interventionen LEADER+, INTERREG III, EQUAL und URBAN II als Gemeinschaftsinitiativen festgelegt, wobei LEADER+ die Entwicklung des ländlichen Raums betrifft. Mehr dazu finden Sie hier auf zukunftsraumland.at.

Die Finanzierung der Gemeinschaftsinitiativen von Seiten der Europäischen Union erfolgte aus den Strukturfonds, im Falle von LEADER+ aus dem Europäischen Ausrichtungs- und Garantiefonds für die Landwirtschaft, Abteilung Ausrichtung (EAGFL-A), laut Informationen von immobilienkredit-oesterreich.at. Den Strukturfondsmittel waren nationale Mittel (öffentliche und private) gegenüberzustellen. Weitere Informationen zur LEADER VLBG Initiative kann man noch hier auf europa.eu und bmlrt.gv.at nachlesen.

Regionalentwicklung in Vorarlberg VLBG

Verwaltung des LEADER + Programmes

Die Verwaltung des LEADER + Programmes erfolgte damals national. Die Gemeinschaft hatte für Österreich das Lebensministerium mit der Programmverantwortung betraut. Das Ministerium seinerseits deligierte die lokale Programmverantwortung in die Länder. Die Programmverantwortliche LEADER+ Stelle (PVL) war in Vorarlberg die Agrarbezirksbehörde unter der Leitung von DI Walter Vögel. Die Umsetzung des Programmes erfolgte durch die Lokale AktionsGruppe (LAG), in Vorarlberg war dies der Entwicklungsverein Natur- und Kulturerbe Vorarlberg.